Versandkostenfrei ab 79 € (DE)    -    Hochwertige 3D - Produkte    -    Service & Schulung    -    Beratung: +49 7587 950380
Multirap - industrielle professionelle 3D-Drucker made in Germany von multec

Weltneuheit sorgt für einzigartigen Mehrfarb-3D-Druck

Innovationen mit Zukunft: Das ist die gelebte Philosophie der Multec GmbH. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb hochwertiger 3D-Drucker spezialisiert. Mit dem Industrie-3D-Drucker M800 hat Multec jetzt eine Weltneuheit auf den Markt gebracht: Sein patentierter Mehrfachdruckkopf Multex4Move bietet einen perfekten FDM-Druck mit bis zu vier verschiedenen Materialien, Farben und Düsengrößen.


„Der saubere und schnellere Mehr-Material-Druck mit bis zu vier Materialien ist ein echter Meilenstein in der FDM-Technologie.“
Multec-Geschäftsführer Manuel Tosché


Die spezielle Düsen-Wechselautomatik beim Multex4Move ermöglicht jetzt erstmals saubere Farbtrennungen und tropffreie Mehr-Materialdrucke. Das reduziert die Nacharbeit auf ein Minimum. Darüber hinaus sorgt der kombinierte Einsatz der unterschiedlichen Düsengrößen für eine deutliche Beschleunigung des Druckvorgangs. Durch die großen Düsen und hohen Volumenströme können schnelle und stabile Innenstrukturen gedruckt und mittels der kleinen Düsen im gleichen Druck sehr feine Oberflächen erreicht werden.


Neue Dimensionen für die Industrie

Der Multirap M800 und M500 revolutioniert die Möglichkeiten des präzisen, hochwertigen 3D-Drucks Patentierte und erfüllt dabei alle Qualitäts- und Sicherheitsstandards in der professionellen industriellen Fertigung. Der innovative 3D-Drucker verfügt über ein 24 Zoll großes Industrie-Touchpad, einen geschlossenen Druckraum und ein Filamentmagazin mit bis zu zehn Spulen.
Verlässlicher Partner der Industrie
Die Multec GmbH entwickelt seit 2011 innovative 3D-Drucktechnologie in Industriequalität. Als erfahrener Technologie-Experte orientiert das Unternehmen sich am Bedarf der Industrie. Als Systempartner bietet Multec neben hochwertigen 3D-Druckern mit großen Bauräumen, Industrie-Sicherheitsstandards und Prozesssicherheit auch Kunststoff-Rohmaterial, Software-Support, Technologie-Schulungen und Service an.



News

Neu: Finanzierung und Leasing für Multirap Großdraum direkt bei Multec
Wir bieten Ihnen attraktive, auf Sie zugeschnittene Finanzierungs- und Leasingmöglichkeiten, lassen Sie sich beraten unter verkauf@multec.de oder rufen Sie uns an:
Tel. 07587-95038-0
Wir freuen uns auf Ihren Anruf

Multec Leasing und Finanzierung von Multirap 3D-Druckern

mehr ...

Messe AMB in Stuttgart -  18.08.2018 14:12

Besuchen Sie uns auf der AMB in Stuttgart vom 18.-22.10.2018 in Halle 1 auf Stand 1H10 bei HAHN+Kolb

Wir stellen unser neues Einsteigermodell Multirap M10 und den Großraumdrucker M500 vor. Profitieren Sie von Messerabatten und lassen Sie sich zur technischen Ausstattung und  Ihren Anwendungen beraten.

Für Freikarten wenden Sie sich bitte an kontakt@multec.de

Multirap M10 Einsteigermodell mit patentierter Move Mehrfachdruck-Technologie

mehr ...

Multec PLA-HT: hervorragende Wärmeformbeständigkeit

Eine kurze Erklärung der genormten Temperaturwerte

Zur besseren Vergleichbarkeit mit den Filamenten der Marktbegleiter haben wir unser PLA-HT von einem geeichten Werkstoff-Prüflabor in der gleichen Normung messen lassen, wie sie mancher Filamenthersteller angibt: in der Vicat A120.

Dort erreicht Multec PLA-HT einen deutlich besseren Wert von 160°C (im Vergleich zu 115°C eines anderen Filamentherstellers). Unsere bisherigen Angaben beruhen auf der Normung  Vicat B50 und ergeben hier einen Wert von 86°C.

Da Multec aber für Ehrlichkeit und Seriosität steht, möchten wir darauf hin weisen, dass wir diese Meß-Norm VICAT A für ungeeignet halten für die Temperaturangaben von Filament.

Das erklärt sich relativ einfach: Vicat A steht für eine Mess-Kraft von 10N, Vicat B von 50N. Aus den Werten erschließt sich auch, dass ein Kunststoff schon sehr weich sein muss, wenn eine Nadel bei einer Kraft von 1kg in ein Teil 1mm tief eindringt. Daher bevorzugt Multec es weiterhin, die Angaben in der gängigeren und aussagekräftigeren Norm Vicat B50 anzugeben.

Wikipedia erklärt das sehr gut:
"Die Vicat-Erweichungstemperatur (VST = Vicat softening temperature) nach DIN EN ISO 306 (Vorläufer: DIN 53460) wird mit einer Nadel (mit kreisrunder Fläche von 1 mm²) gemessen. Diese ist mit einer Prüfkraft von 10 N (Prüfkraft A) oder 50 N (Prüfkraft B) belastet. Der Probekörper mit einer zulässigen Dicke von 3 bis 6,4 mm wird einer definierten Heizrate von 50 bzw. 120 K/h ausgesetzt. Die VST ist erreicht, wenn der Eindringkörper eine Eindringtiefe von 1 mm erreicht. ...
VST/B50 (bevorzugte Methode für vergleichende Prüfungen (ISO 10350-1) "

Normen zur Wärmeformbeständigkeit

mehr ...