Multirap - industrielle professionelle 3D-Drucker made in Germany von multec

Patentierter 4-Fach-Druckkopf sorgt für einzigartigen Multi-Material-3D-Druck

Neu - 4-fache Druckgeschwindigkeit mit neuem Highflow-Druckkopf

Innovationen mit Zukunft – das ist die gelebte Philosophie der Multec GmbH mit Sitz in 88636 Illmensee/Deutschland. Multec® hat sich auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von industriellen additiven Produktionsmaschinen spezialisiert und diese bereits seit Jahren erfolgreich am Markt etabliert.

Herzstück und Markenzeichen der FFF-Maschinen von Multec ist der patentierte Vierfachdruckkopf 4Move. Die 4 Düsen im kompakten Druckkopf sind Grundlage für eine maximale Vielseitigkeit und erlaubt die Kombination von bis zu 4 unterschiedlichen Materialien in einem Druckvorgang. Der integrierte Nachtropfschutz stellt dabei die saubere Trennung der unterschiedlichen Materialien sicher. Neben Materialienkombinationen erlaubt der Druckkopf den Einsatz unterschiedlicher Düsengrößen, wodurch Druckzeiten bei gleichbleibend hoher Oberflächenqualität verkürzt werden können.

Der Druckkopf ermöglicht zusätzlich den Multec Endlosdruck-Modus, mit welchem bis zu 4 x 3kg Material pausenlos in einem Druckvorgang ohne Benutzereingriff verarbeitet werden können. Der innovative Druckkopf wurde in der Kategorie „Maschinenbau/Produktion“ mit deutschen Industriepreis 2017 ausgezeichnet.

Die additiven Produktionsanlagen Multirap vereinen Präzision, Langlebigkeit und Vielseitigkeit. Sie erfüllen alle Anforderungen bezüglich Sicherheit, Prozessüberwachung und -automatisierung sowie Zuverlässigkeit für den industriellen Einsatz.

Multec® steht für ehrliche und kompetente Beratung und Betreuung: Vor, während und nach dem Einstieg in die Zukunftstechnologie FFF (Fused Filament Fabrication). Wir beraten unsere Kunden in allen Fragen zur Technologie und Anwendungsoptimierung und stehen Ihnen mit Schulungen, Service und Support zur Seite.


Unsere Entwicklungen machen auch beim Druckmaterial keine Ausnahme: so stammt die Multec®-Filamentreihe, welche im Hinblick auf Umweltfreundlichkeit und Lebensmittelechtheit bei gleichzeitig hervorragenden Materialeigenschaften entwickelt wurde, aus eigener Entwicklung und wird ständig erweitert.

Innovative Entwicklungen sichern die Zukunftsfähigkeit der Multirap-Maschinen, weshalb bei Multec auch großen Wert auf Nachrüstbarkeit gelegt wird.



News

Ab sofort sind unsere Großraumdrucker Multirap M500 und M800 optional mit einer aktiven Bauraumheizung erhältlich. In Kombination mit dem Open-Source System für Filamente können damit zukünftig nahezu alle gängigen FDM-Materialen auf Multirap-Produktionsmaschinen eingesetzt werden.

Die Übersicht unserer aktuellen Druckermodelle finden Sie unter: https://multec.de/index.php/3ddrucker/uebersicht

mehr ...

Metall-Multimaterial-Drucker von Multec

Multec stellte auf der Formnext in Frankfurt einen Kombi-Drucker vor, der auf Metalldruck und Multimaterialdruck spezialisiert ist.
Das neue Modell auf Basis des patentierten und mehrfach ausgezeichneten 4fach-Druckkopfs 4MOVE ist optimiert auf Metall- und Keramikfilament und gleichzeitig auf Kunststoff-Materialkombinationen.
Beim Metalldruck arbeitet das Gerät mit thermoplastischem Filament, in das 90 % Metallpulver eingebettet ist.
Durch das Sintern des gedruckten Grünlings erhält das Werkstück Metallfestigkeiten.
Zum Start ist 316L (Edelstahl) verfügbar, das entsprechende Metallfilament stammt von BASF. Der nachgelagerte Entbinderungs- und Sinterprozess wird von BASF-Partnern als Dienstleistung dargestellt. Eine Anschaffung der entsprechenden Geräte zur Entbinderung und Sinterung ist daher nicht erforderlich. Der neue Drucker verfügt über einen beheizten Bauraum, den auf hochgefüllte Filamente spezialisierten, patentierten 4-fach-Druckkopf und eine tiefgehende Prozessüberwachung.

Details zum M4 Metal Metall-Drucker finden Sie hier.

Download Datenblatt hier

mehr ...

ZF Passau

Das Fachmagazin Additive Fertigung berichtet ausführlich im Heft 10/2019 über den kosten-, zeit- und gewichtsparenden Einsatz des Multirap M500 in der Betriebmittelfertigung.

ZF-Passau: "Durch den Einsatz der Additiven Fertigung erzielen wir signifikante Verbesserungen in der Durchlaufzeit bei der Betriebsmittelherstellung. Zusätzlicher Nutzen liegt in der wesentlich günstigeren Herstellung und dem geringen Gewicht".

Download ganzer Bericht hier

mehr ...